WAV-Files taggen oder FLAC verwenden?

WAV-Files taggen oder FLAC verwenden?

Dank Ihrer neuen Phono-Festival 2 (habe 1 gleich mit bestellt) habe ich nun erstmals „Kontakt“ zu HiRes-Files und bin total begeistert. Die Files liegen im WAV-Format vor, lassen sich somit zwar problemlos abspielen und streamen, aber nicht taggen. Daher meine Frage: Wenn ich die WAV-Files mit Exact Audio Copy als FLAC-Files rippe, behalten die dann ihre HiRes-Qualitäten? FLAC wird ja gemeinhin als verlustfrei bezeichnet, und ich rippe auch meine „normalen“ CDs mit EAC ins FLAC-Format. Dr. Jörg Hohmann

STEREO: Sie brauchen die WAV-Files nicht zu rippen, sondern nur zu konvertieren, wenn sie FLACs daraus erstellen möchten. Wir empfehlen Ihnen, dazu die (kostenpflichtige, aber bezahlbare) Software „dBpoweramp“ zu nutzen. Sie kann CDs rippen, Dateiformate konvertieren und bietet auch einen potenten Tag-Editor. Das FLAC-Format ist in der Tat verlustfrei, das heißt es bietet dieselbe Klangqualität wie das WAV-Format, braucht aber nur gut die Hälfte des Speicherplatzes. Sie können FLAC auch jederzeit wieder – bitgenau – in WAV zurückwandeln. Tags sind aber auch im WAV-Format möglich. Sie sind leider nicht ganz eindeutig standardisiert und werden nicht von allen Anwendungen und Geräten vollständig ausgewertet. dBpoweramp gehört aber zu den Vorreitern des WAV-Taggings und kann alle relevanten Metadaten, einschließlich Album-Cover, in die WAV-Files einbetten. Auch der kostenfreie Tag-Editor MP3tag unterstützt die Tags in WAV-Files.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0