Lautsprecheraufstellung

Bei der Platzierung eines Lautsprechers kommt es nicht allein auf das "Wo" an. Wichtig, manchmal sogar entscheidend ist gleichzeitig, worauf er steht. Die Aufgabenstellung ist dabei ganz einfach: Die Gehäuseschwingungen, verursacht durch die Bewegung der Treiber, müssen effektiv über die Füße in den Boden abgeleitet werden, während Trittschall und andere Vibrationen von außen nicht in den Wandler gelangen sollten.

Die einfachste Lösung ist ein Spike, der das Gewicht einer Box auf einen winzigen Punkt konzentriert und die Energie damit äußerst effektiv ableitet. Das kann er allerdings nur, wenn die Kontermuttern wie in unserer Abbildung kräftig angezogen werden. So wird der Kontakt zum Lautsprecher verbessert und die Schwingungsableitung optimiert. Spikes lassen einen Wandler meist klarer und offener musizieren.

Andere Hersteller, wie Clearlight Audio mit seinen RDC-Füßen, setzen auf spezielle, teilweise bedämpfende Materialien, die mit ihren physikalischen Eigenschaften unterschiedliche Klangeigenschaften des Lautsprechers herausarbeiten. So bringt RDC mehr Ordnung und Ruhe in den Klang, während zum Beispiel A Capellas Alu-Pucks einen Wandler räumlicher, größer und spürbar gelöster wirken lassen. Audioplans „Antispikes“ wiederum vereinen die Eigenschaften der zuvor genannten Füße, erreichen aber nicht deren individuelle Ausgereiftheit.

Audioplan Antispikes

RDC-Füße von Clearlight Audio

Lassen Sie sich am besten von Ihrem Händler beraten, welcher Fuß am besten zu Ihrem Boden und/oder Lautsprecher passt. Die klanglichen Möglichkeiten sind jedenfalls umwerfend.

Alto-Extremo Unterstellfüße  

Das Unternehmen Alto-Extremo besteht seit 2004. In dieser Zeit haben wir daran gearbeitet den Resonanztransfer zu optimieren. Basierend auf unseren Erfahrungen wurden verschiedene Arten von Absorbern geschaffen. Unsere breite Produktpalette erreicht eine hohe Erfolgsquote. Bei sachgemäßem Einsatz schaffen unsere Absorber eine beispiellose Klangqualität, mit klar definierten Instrumenten und hervorragender Dynamik. Wir bemühen uns, unsere Absorber so flexibel wie möglich zu gestalten, damit sie optimale Ergebnisse liefern.

 

- Nach langer Testphase sind nun die neuen Gerätefüße auf Magnetbasis serienreif

- Entwicklung und Herstellung Made in Germany

- Die Betriebssicherheit ist uns wichtig, daher wurden die Stopp-Ringe eingeführt

- Seit Januar 2016 werden hochwertigere Materialien im Lyd II und allen NeoFlex eingesetzt

 
Auf den Punkt gebracht (Auszug aus der Zeitschrift Hifi-Stars)
Voodoo passé, die Produkte von Alto Extremo zeigen in der Tat wirksame Verbesserungen im Detail. Es lässt sich attestieren, dass die Absorber ab dem ersten Ton hörbar wirken. Der Spieltrieb im HiFi-Manne wird geweckt, das Ergebnis ist klanglich tatsächlich beeindruckend. Je nach Geldbeutel bietet Alto-Extremo alles, was des High Enders Herz sucht: Feintuning in Reinkultur.

Der Lyd I wurde in der Zeitschrift Stereo im Workshop getestet
" und so wanderten je drei Lyd I Absorber unter jede Dynaudio. Im Vergleich zu den günstigen Creaktiv-Kegeln sind sie regelrechtes High-Tech. Was soll man sagen? Auf den Lyd I legten die Focus 220 nochmals derartig zu, dass es kaum zu fassen war. Nicht nur, dass das Spektrum erneut gehörig aufriss, traten nun winzige Unterschiede im Timing viel klarer als zuvor zutage, was die Wiedergabe erheblich nuancierter und vielschichtiger machte. Wir konnten es nicht glauben, bauten auf die Creaktiv-Spikes und schließlich sogar auf die Ausgangssituation zurück sowie mit neuer Musik abermals nach vorn. Es blieb dabei: Auf den Alto-Extremo spielten die Dynaudio in einer anderen Sphäre."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0